Philipp Reiss' Blog

phil's recent photo projects

Archive for Januar 2011

Ticketautomat

leave a comment »

…bisschen kindisch, aber was soll man machen?!

Wat mutt, dat mutt… Dienst ist Dienst und Schnapps ist Schnapps – und Kunst… naja.

Wenn die Bahn schon nicht kommt…

Advertisements

Written by philippreiss

Januar 31, 2011 at 1:42 pm

Veröffentlicht in Allgemein

bunt – vor allem bunt!

leave a comment »

Das Semester ist zuende. Meine letzte Reportage ist ein Künstlerinnenportrait von Barbara Koch aus Hamburg. Sie arbeitet mit Öl und Acryl, aber auch mit Erden und verschiedenen anderen Naturmaterialien…

Nett war’s, bei Ihr im Atelier – und bunt. Vor allem bunt!

Written by philippreiss

Januar 31, 2011 at 12:28 pm

Veröffentlicht in Allgemein

Der Winter ist hart!

leave a comment »

Was soll man bloß tun, wenn’s draußen echt nicht schockt zu fotografieren? Ab ins Studio!

Felix, Nils, Martin-Joseph, Farnzi

 

…und wenn man dann die Fotografen einmal allene lässt, nääch?! Ritter Sebastian und Conrad posen schon mal für den Ernstfall…

Ritter des Ordens der Linse und des heiligen Lichts

 

Written by philippreiss

Januar 27, 2011 at 9:02 pm

Veröffentlicht in Allgemein

Portfolio im Courierzwölf veröffentlicht

leave a comment »

Meine Reportage aus dem „ältesten kontinentalen“ Ruderclub wurde als Portfolio im Courierzölf veröffentlicht. Die Ausgabe sieht in Natura auf dickem Hochglanz-Weiß natürlich wesentlich edler aus, als mein gelbliches „Wolfram-Repro“ 🙂

Die Reportage zum Nochmalansehen gibts hier…

Written by philippreiss

Januar 11, 2011 at 5:27 pm

Veröffentlicht in Allgemein

fly guys

with one comment

In Hamburg habe ich einige Skater bei Ihren Grinds and Grabs in die Halfpipe begleitet.

Skaten ist heute eine „salongfähige“ Sportart, die sich wieder, oder noch immer, riesiger Beliebtheit erfreut. Egal ob Skateboard oder Inlineskates, jung oder alt; Skaten ist nach wie vor da!  Was auffällt: Auch hier steht nichts still: Baggypants sind absolut nicht mehr letzter Stand des Dresscodes. Es setzt sich mehr und mehr die „Röhre“ durch…

Der direkte Blitz und die Brennweite gehörten bei dem Projekt zum Konzept und durften nur in dieser Weise eingesetzt werden.

Vielen Dank an Jürgen, David, Kai und alle anderen, die sich von mir während voller Fahrt blitzen ließen!

Die oberen zehn Paar-Bilder sind meine Ausarbeitung für die Abgabe… Die folgenden Bilder sind aber zu schade, um sie ungesehen zu lassen.

 

Written by philippreiss

Januar 11, 2011 at 4:54 pm

Veröffentlicht in Allgemein